Mitgliederportrait - Goldwing Köln

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mitgliederportrait

Ich bin Hartwig.
Mein erstes Motorrad war eine Kreidler RM. Ein Mokick mit Versicherungskennzeichen, also in Wirklichkeit noch gar kein „richtiges“ Motorrad. Aber ich war ja auch erst 16.
Mein damaliger Traum war eine BMW RT, in den 1970er Jahren ein absolutes Traummotorrad. Mit für damalige Verhältnisse umfangreichem Cockpit und den gleichen Lufteinlassdüsen wie unser Ford Taunus, geil ! Meine Eltern aber waren sehr autoritär und ich durfte nicht den Motorradführerschein 1 machen. So hatte sich das Thema Motorrad erst mal erledigt.

Im Jahre 2005 erhöhte dann mein Arbeitgeber die Preise für die Mitarbeiterparkplätze derart, dass ich mich entschloss, zukünftig mit einem Roller zur Arbeit zu fahren. Da ich meinen Autoführerschein vor dem 1.4.1980 gemacht hatte, durfte ich also ohne weitere Prüfung einen Suzuki Burgman 125 steuern. Das machte eine Zeitlang Spaß, besonders wenn man Ampelstarts gegen die Autos gewinnen konnte. Nur gegen Porsches hatte ich mit den 125 ccm ein Nachsehen.

Im Jahre 2010 hatte ich davon die Nase voll, machte den Führerschein A und erfüllte mir meinen Jugendtraum, eine BMW RT. Leider waren meine Beine für das Motorrad zu kurz und nachdem ich innerhalb von 6 Monaten 3x mit der RT umgefallen war, musste eine Alternative her. Ich erwarb eine funkelnagelneue BMW F 650 GS, wieder eine Zweizylinder. Ich investierte viel Zeit und Geld, um die Maschine in Laufruhe und Sitzhöhe an meine Bedürfnisse anzupassen.

Leider vergeblich. So verkaufte ich auch diese und entschloss, das Thema Motorradkauf nochmal ganz von vorne anzufangen. Beim ADAC gibt es eine Liste, in der alle aktuellen Motorräder nach Sitzhöhen sortiert sind. Nachdem ich alles über 80 cm Sitzhöhe und alle Chopper aussortiert hatte, blieb neben dem Suzuki Burgman und der Gold Wing nicht viel übrig. Das Ergebnis zahlreicher Probefahrten waren dann ein Suzuki Burgman 400 UND eine Gold Wing, allerdings hier die F6B, weil sie für meine kurzen Beine die noch handlichere Version der Wing ist.

Sehr bald schaute ich mich nach einem Gold Wing Club um und landete bei der GWRRA. Hier habe ich nicht nur die Möglichkeit, gemeinsame Touren zu fahren, sondern echte Freunde gefunden. Mittlerweile kam auch die passende Sozia dazu. Mit meiner Lebenspartnerin Helene und unserer F6B cruisen wir mittlerweile nicht nur gemeinsam durch die Landschaft, sondern auch durchs Leben.
***********************************
Hallo Biker, ich bin Klaus und Gründungsmitglied des Chapters.
Seit dem August 2011 führe und lenke ich die Geschicke als Chapter Director natürlich mit großer Unterstützung unserer Chapter Mitglieder.
Im Jahr 2003 entschied ich mich, meinen Traum zu erfüllen und bestellte meine Goldwing GL1800. Da ich das letzte Mal 1977 auf einem Motorrad saß, nahm ich vorher noch ein paar Fahrstunden. Der Fahrlehrer holte die Goldwing in Düsseldorf ab und es ging zunächst mal auf einen Übungsparcours. Ein paar Minuten später war ich schon alleine unterwegs und das Goldwing Fieber hatte mich gepackt.
Obwohl ich beruflich viel international unterwegs bin, versuche ich, gemeinsam mit meinen Freunden an möglichst vielen Tagestouren und Mehrtagestouren teilzunehmen, die immer wieder einmalige Erlebnisse sind.
********************************
Hallo,
meine Name ist Pedro und ich bin bei der GWRRA Chapter Colonia der Kassenwart. Mein erstes Motorrad war eine 250er Honda Crossmaschine im Jahr 1979.
Dann fuhr ich zwischen 1980 und 83 2x Yamaha SR 500 und von 84 - 86 eine Yamaha XJ 900. Es folgte eine lange Zeit ohne Motorrad. 2007 kam dann meine erste Goldwing 1500.
Bis 2015 fuhr ich 151.000 km. In einem Jahr brachte ich es mal auf 35.000 km. Es folgte reparaturbedingt der schönste "Fehler" meiner Motorradzeit.
Achim, ein Vereinsfreund, lieh mir seine 1800er, damit ich zu einer Veranstaltung mitfahren konnte. Kein 15er Fahrer sollte mal eine 18er fahren, wenn er seine 15er behalten will.
Der große Unterschied: Auf der 15er sitzt man in der Maschine, auf der 18er sitzt man auf der Maschine! Mit der 15er muss man arbeiten, die 18er läuft von alleine.
So kaufte ich mir im August 2015 meine jetzige 18er. Wochen später lernte ich Konny hier bei ihrem ersten Besuch unseres Stammtisches kennen und seit dem haben wir nur ein Motto:
Pattex auf den Sitz und auf geht`s.
********************************

Hi, mein Name ist Konny, ich bin 57 Jahre jung und gehöre dem Chapter Colonia seit 2015 an. 2015 war mein Jahr! Ich zog nach Köln, war damals noch stolze Besitzerin einer 1500er Goldwing und suchte nach einem Fahrer, der ab und zu Lust hat mich mit meiner Goldi durch die Gegend zu fahren. Also ging ich einfach zum offenen Stammtisch der GWRRA Chapter Colonia, um Gleichgesinnte zu treffen.
Was ich gefunden habe?
Tolle Freunde und liebe Menschen mit denen ich mein Hobby regelmäßig ausüben kann und die Liebe meines Lebens! Ich habe mir den Treasurer (Kassierer) geschnappt, mit dem ich nun durchs Leben cruise. Meine 1500er habe ich inzwischen verkauft und genieße die Fahrten auf Pedro's 1800er.
********************************
Hallo,

"My name is Joe". Seit meinem 15. Lebensjahr fahre ich motorisierte Zweiräder. Dies mittlerweile seit 45 Jahren. Darunter waren auch einige Gold Wings. Eine 1000er, eine 1200er und seit 1992 die 1500er. Insgesamt bin ich mit den Wings ca. 250.000 KM gefahren. Davon ca. 200.000 KM mit der 15er bis heute. Seit 1997 bin ich GWRRA-Mitglied und mittlerweile "Life-Member". Wenn Du mehr über mein Motorradleben erfahren möchtest, dann schau mal hier:

Mal sehen, wer sich als Nächster / Nächste vorstellt.

Copyright GWRRA Chapter Colonia
Friends for Fun, Safety and Knowledge
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü